Besucher/ Schulklassen

Die Verhandlungen vor dem Arbeitsgericht sind, wenn das Gericht die Öffentlichkeit nicht aus besonderen Gründen ausgeschlossen hat (vgl. § 52 ArbGG), öffentlich.

Besuchergruppen, insbesondere Schulklassen, sind daher herzlich eingeladen, an Sitzungen des Gerichts teilzunehmen.

Sitzungen finden in der Regel an allen Wochentagen statt. Allerdings bieten die hiesigen Sitzungssäle nur einer begrenzten Anzahl von Zuschauern Platz. Größeren Besuchergruppen (z.B. Schulklassen) ist es daher zu empfehlen, Ihren Besuch rechtzeitig vorher mit uns abzustimmen. Bitte melden Sie sich hierzu bei der Verwaltung unter der Telefonnummer: 0641/6077-515 oder per E-Mail unter verwaltung@arbg-giessen.justiz.hessen.de an. Sodann kann abgeklärt werden, ob an einem bestimmten Tag eine für Sie geeignete Verhandlung stattfindet. In der Regel bietet sich der Besuch von Güteverhandlungen an, da hier der/die Vorsitzende das gesamte Streitverhältnis unter freier Würdigung aller Umstände mit den Parteien erörtert (vgl. § 54 ArbGG).

Da Termine längerfristig anberaumt werden, kann es, etwa wegen Verhinderung von Verfahrensbeteiligten, zu Terminsverlegungen kommen. Sie sollten daher 2-3 Tage vor dem Verhandlungstermin noch einmal telefonisch bei Ihrem Ansprechpartner nachfragen, ob die Sitzung stattfindet.

Die Besuchergruppen bzw. die Schülerinnen und Schüler sollten rechtzeitig, also mindestens 15 Minuten vor Sitzungsbeginn eintreffen, da im Eingangsbereich ausnahmslos Sicherheitskontrollen durchgeführt werden und es zu Verzögerungen beim Einlass kommen kann. Um den Zeitaufwand bei der Kontrolle in Grenzen zu halten, wird darum gebeten die Mitnahme von Schultaschen, Rucksäcken usw. stark einzuschränken und nur die unbedingt erforderlichen Gegenstände mitzubringen.

In den gesamten öffentlichen Bereichen des Arbeitsgerichts Gießen gilt ein Verbot für Bild-, Film- und Tonaufnahmen, jedoch nicht für Pressevertreter. Film- und Tonaufnahmen während einer Sitzung sind ausnahmslos nicht gestattet (§169 GVG).
Da Besucherparkplätze nur in geringem Umfang vorhanden sind, können diese für Besuchergruppen nicht zur Verfügung gestellt werden. Es empfiehlt sich ggf. mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen (Buslinien 3 und 13 bis Haltestelle Welkerstraße, gegenüber Arbeitsgericht).

Die Toilette für schwerbehinderte Menschen befindet sich im 5. Obergeschoss des Gebäudes.