Einsetzung einer Einigungsstelle abgelehnt

In einem Verfahren zwischen der Norma Germany GmbH und dem Gesamtbetriebsrat des Unternehmens hat das Arbeitsgericht Offenbach heute den Antrag der Arbeitgeberin auf Bildung einer Einigungsstelle zurückgewiesen.

Aus Sicht des Gerichts ist der Gesamtbetriebsrat des Unternehmens für Verhandlungen über einen Interessenausgleich zur geplanten Schließung des Standortes in Gerbershausen (Thüringen) sowie zum geplanten Personalabbau in Maintal aufgrund der konkret gegebenen Umstände offensichtlich unzuständig. Richtiger Verhandlungspartner des Unternehmens seien die beiden vor Ort bestehenden Betriebsräte. Eine mündliche Anhörung der Beteiligten vor dem Arbeitsgericht hat am Freitagnachmittag stattgefunden.

Gegen die Entscheidung des Arbeitsgerichts kann die Arbeitgeberin Beschwerde beim Hessischen Landesarbeitsgericht einlegen.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Martin Münz
Richter am Arbeitsgericht
Telefon: 069 8057-3181
Fax: 069 8057-3403
E-Mail: poststelle@arbg-offenbach.justiz.hessen.de