LSG / ver.di - Untersagung von Arbeitskampfmaßnahmen

Die Kammer 4 des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main hat im einstweiligen Verfügungsverfahren der LSG gegen ver.di auf Untersagung von Arbeitskampfmaßnahmen (4 Ga 165/19) auf den Widerspruch der Gewerkschaft ver.di in mündlicher Verhandlung vor der Kammer die Entscheidung vom gestrigen Abend bestätigt und die Streikmaßnahme für rechtswidrig erklärt.

Gegen die Entscheidung des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main ist das Rechtsmittel der Berufung zum Hessischen Landesarbeitsgericht zulässig.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Silke Kohlschitter
Vizepräsidentin des Arbeitsgerichts
Telefon: 069 15047-8739 oder -8776
Fax: 069 15047-8661